top of page

Impuls Februar - Hl. Drei Könige

Ich mache mich auf den Weg.

Das Evangelium  von den Sterndeutern spielt im Heute, im Hier und Jetzt. Gott ist der Regisseur. Ich spiele die Hauptrolle. Wenn mir ein Film nicht gefällt kann ich zu einem anderen Programm wechseln oder abschalten.


Auf meiner Lebensreise gibt es viele Nebenschauplätze. Ich kann mich darin verlieren, ablenken und gefangen nehmen lassen. Ich kann mich aber auch wie die Sterndeuter auf meinen Hauptschauplatz konzentrieren und ihm konsequent folgen. List und Lügen halten sie nicht ab den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Die Sehnsucht lässt sie ausziehen aus ihrer kleinen und vertrauten Welt. Sie ahnen, dass es da noch mehr gibt.



Die Sehnsucht führt über den eigenen Horizont hinaus. Sie überwindet Grenzen des eigenen Denkens und Gefangen seins. Immer ist der Mensch auf der Suche nach dem letzten Sinn und Ziel seines Lebens. Das eigentliche Glück findet der Mensch aber erst in Gott.


Höre ich die Sehnsucht in meinem Herzen? Die Versuchung liegt nahe sich mit vorläufigen Antworten zufrieden zu geben. Welchen Impuls spüre ich in mir mich auf den Weg zu machen?

Welches Ereignis rüttelt mich wach? Was steht an, das ich unbedingt angehen muss? Was kann mir passieren auf dem Weg der begleitet ist von dem besten Regisseur, von Gott selbst.


 Schwester Bernadette Brommer

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hl. Drei Könige Juni - Umsonst Erfahrungen

Ich hatte so sehr auf diesen Arbeitsplatz gehofft. Ich hatte gehofft, diese Krankheit in Griff zu bekommen. Ich hatte gehofft, unser Sohn würde einmal die elterliche Firma übernehmen. Ich hatte gehoff

Comments


bottom of page