top of page

Nachruf auf Schwester Maria Elisabeth


Sie liebte die Natur, die Bräuche und Sprache ihrer Heimat – und die Kinder und Jugendlichen, die ihr anvertraut waren. Am Fest der Heiligen Familie, am 30. Dezember 2022, hat Gott unsere liebe Schwester Maria Elisabeth, Rita Mayer nach einem erfüllten Leben zu sich gerufen.


Sr. M. Elisabeth wurde am 31.Januar 1932 als zehntes Kind einer oberbayerischen Bauernfamilie in Heimathofen, Gde. Aying geboren. Im Kreise ihrer Familie und ihrer Geschwister wuchs Sr. M. Elisabeth in einer traditionsreichen oberbayerischen Gemeinschaft, Kirche und herrlichen Landschaft auf.


Schon einige Zeit nach Schule und Lehre hatte Sr. M. Elisabeth den Wunsch nach dem Leben in einer Ordensgemeinschaft. 1958 trat sie bei den Schwestern vom Guten Hirten in München/Haidhausen ins Kloster ein, in dem sie 1961 die Ordensgelübde ablegte und sich so Jesus, dem Guten Hirten für immer weihte.


Wäscherin, Plätterin und Heilpädagogin


Nach einer heilpädagogischen Ausbildung in München übernahm Sr. M. Elisabeth für viele Jahre die Leitung einer Mädchengruppe, nunmehr in der neu gegründeten Einrichtung und Heimstätte für Mädchen in München/Solln. Da sie auch eine Lehre zur Wäscherin und Plätterin abgeschlossen hatte, wurde Sr. M. Elisabeth gleichzeitig die Leitung dieses großen Betriebes und als Meisterin die Ausbildung von Lehrlingen übertragen.


Sr. M. Elisabeth war eine echte Gute Hirtin und folgte noch im Rentenalter dem Ruf der Ordensleitung zur Mithilfe in einer neu gegründeten Frauenschutzwohnung in Erfurt/Thüringen. Nach acht anspruchsvollen, segensreichen Jahren in den neuen Bundesländern kehrte sie ins Kloster St. Gabriel, München/Solln zurück.


Sr. M. Elisabeth liebte die Kinder und Jugendlichen, die Natur und die Berge, die heimatliche Sprache und Gebräuche. Wo immer sie war, strahlte sie Ruhe und Freude aus. Die Begegnungen mit ihr gaben vielen Menschen und Mitschwestern Trost und Zuversicht. Besonders im hohen Alter und in den letzten Jahren ließ sie uns die Verbindung mit dem demütigen Jesus, dem Guten Hirten, erahnen und spüren.


Wir danken Sr. M. Elisabeth von Herzen für alles, was sie für uns war und bleiben wird, und bitten, ihrer im Gebet zu gedenken.


(Schwestern vom Guten Hirten, München)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hl. Drei Könige Juni - Umsonst Erfahrungen

Ich hatte so sehr auf diesen Arbeitsplatz gehofft. Ich hatte gehofft, diese Krankheit in Griff zu bekommen. Ich hatte gehofft, unser Sohn würde einmal die elterliche Firma übernehmen. Ich hatte gehoff

Comentários


bottom of page